Besuch der Neujahrempfänge bei den GRÜNEN und der Stadt der Wedel

Besuch der Neujahrempfänge bei den GRÜNEN und der Stadt der Wedel

Dieses Wochenende war wieder viel los. Am Samstag ging es bei herrlichem Sonnenschein zum Wedeler Theater, denn hier hatten die GRÜNEN zum Neujahrsempfang geladen. Der „Mick Jagger“ an diesem Vormittag, wie ihn der Fraktionsvorsitzende Wuttke ankündigte, hielt eine bewegende Rede. So forderte Dr. Robert Habeck, schleswig-holsteinischer Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, die Zuhörer auf, „jetzt nicht den Kopf in den Sand zu stecken“, auch wenn „2015 ein unheimlich bedrückendes Jahr war“. Insbesondere die Ereignisse in Köln machen klar: Die Weltpolitik sei zur Innenpolitik geworden, die Welt könne nicht mehr auf Distanz gehalten werden. Es seien schwierige Zeiten angebrochen, in denen sich die Gesellschaft fragen müsse, welche Werte sie haben wolle. Das Jahr 2015 habe aber auch hinsichtlich der Flüchtlichströme gezeigt, wie viele ehrenamtliche Helfer es gibt und wie stark die Willkommenkultur auch in Wedel gelebt wird. Denn zum Glück ist der Großteil der Bevölkerung in Deutschland viel toleranter, solidarischer und weltoffener als vielleicht vermutet werde.

UND: Resignation kommt für den Lübecker, der bei der Bundestagswahl 2017 für das Amt des Spitzenkandidaten der GRÜNEN kandidiert, nicht in Frage. „Selten gab es so viel Grund, sich nicht politisch zu engagieren und sich nicht einzumischen.“ Damit sprach er mir aus der Seele und ich mischte mich nach den Reden unter die Besucher. Mit Niels Schmidt, dem amtierenden Bürgermeister, konnte ich mich gut unterhalten. Insgesamt fand ein reger Austausch statt und erst nach zweieinhalb Stunden löste sich die Veranstaltung auf.

Am Sonntag ging es dann auch direkt weiter. Leider bei nicht ganz so schönem Wetter und um so mehr freuten wir uns, dass wir einen trockenen Parkplatz im Wedeler Rathaus bekamen. Denn heute waren auch die Kleinen mit dabei. Es war unser erster politischer Auftritt als Familie. Der Neujahrsempfang der Stadt Wedel war mit rund 200 Besucherinnen und Besuchern ein schöner Auftakt.

Meine Große war ganz ehrfürchtig im Ratssaal und schaffte es die gute Stunde ruhig sitzen zu bleiben.

Birgit Möller und Brigitte Napiwotzki wurden für ihr Ehrenamt mit der Ehrennadel der Stadt wedel ausgezeichnet und es gab viel Applaus.

Im Erdgeschoss stellte Manuela Treff die Exponate ihrer fleißigen Nähkursbesucher „Refugees Nähgruppe Wedel“ aus und gegen eine Spende durfte sich jeder etwas mitnehmen.

Im Anschluss stellte ich mich ans Rednerpult und übte schon einmal für meine Neujahrsrede 2017 🙂

 

Fotos: privat.
Mehr Infos:
http://www.wedel.de/rathaus-politik/newsdetail/news/schoene-klaenge-und-klare-worte.html

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.